Sehenswürdigkeiten in Kiskunhalas

Viele berühmte Leute sind in Kiskunhalas geboren oder haben hier gelernt: Áron Szilády Literatur-Geschichtschreiber, Mária Markovits Kunstgewerblerin, János Thorma Maler, László Nagy Czirok Ethnographieforscher, Viola Berki Malerin, György Váci Buchbinder, Erika Miklósa Opernsängerin.

 

Das Thorma János Múzeum und Haus der Sammlungen

Der bekannte Maler János Thorma ist ein Sohn der Stadt, mit seinem Namen ist die Gründung der Malerschule von Nagybánya zu verbinden. Das Museum, das seinen Namen trägt ist eines des ältesten im Land.

Ständige Ausstellungen:

  • Thorma-Galerie, in der die bedeutendsten Werke des Halaser Malers zu sehen sind.

  • Halas der Marktflecken - Ausstellung, die die Geschichte der Stadt vom Ende des 17. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts vorstellt.

Darüber gibt es auch zeitweilige Ausstellungen im Museum.

Es lohnt sich im Sommer die Freilichtausstellung im Garten des Museums zu besichtigen, in dem auch die Verantstaltungsreihe "Abende im Museumgarten" interessante Programme für Kulturliebhaber bietet.

Das Spitzenhaus

Die Entstehung des halaser Spitzennähens ist mit dem Namen vom Gymnasiezeichlehrer Árpád Dékány verbunden. Seine Pläne wurden durch Mária Markovits auf einem künstlerischen Niveau vollbracht.

In der Halaser Spitze legiert das Reichtum des Motives und der Komposition des volkstümlichen Dekorationsschmuckes, der Rennesaince, des Barokks und der Herrenstickerei.

Die Spitze hat bei der Weltausstellung in St. Louis den grossen Preis gewonnen, typisch für ihren Erfolg war, dass die Vereinigten Staaten das ganze Gut der Ausstellung gekauft haben. Bei der Pariser Weltausstellung 1937 hat das mit dem Wappen versehte Spitzentuch einen grossen Preis gewonnen, wie auch 1958 in Brüssel.

Auf der Welt sind mehr als 60 verschiedene Techniken des Spitzennähens bekannt. Die Halaser Spitze wird mit der feinsten Seide der Welt genäht, mit mühevoller Arbeit, demnach ist sein Wert pro Gramm höher, als der des Goldes.

Das Végh-Herrenhaus

Hier sind die Ausstellung des Munkácsy-Preisträgers Balázs Diószegi und anderer zeitgenössischen Malers zu sehen.

Sáfrik-Windmühle

Sie ist ein Industriedenkmal, die letzte Windmühle der Gegend.

Sammlung von Jagdtrophäen

In der Landwirtschafts- und Informatikfachschule II. Rákóczi Ferenc ist eine Trophäensammlung von in Asien, Afrika und Ungarn erlegten Tieren zu besichtigen.

Die Sternwarte und Observatorium

Die Sternwarte unserer Stadt empfängt die Interessenten der Astronomie siet 1983. Das Observatorium ist eine der grössten Demonstrationsstationen  von Ungarn. Anfangs hatte es eine populärwissenschaftliche Aufgabe, heutzutage wird auch schon eine wissenschaftliche Sonnenbeobachtung fortgeführt. Seine Instrumentisierung erreicht das Niveau der internationalen Normen.

Magyar (HU)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)SerbianFrench (Fr)Russian (CIS)Polish (Poland)

Levelező lista