Auf der Spur der Betyáren (ung. Wegelagerer)

Nach dem Frühstück Fahrt mit dem eigenen PKW oder dem gemieteten Bus nach Tiszaalpár, wo die Gäste die Kunst des Korbflechtens kennenlernen. Einkaufsmöglichkeit. Dann ein Sprung (einige km) nach Csongrád, wo in der Altstadt ein altes, traditionelles Fischerhaus besichtigt wird.
Je nach Anspruch Bademöglichkeit in der Theiß. Hier hat der Fluss ein besonderes Ufer: es sieht so wie eine Meeresküste aus.

Mittagessen in Csongrád: Fischsuppe in einer Tscharda oder Schnellimbiss am Theißufer.

Am Nachmittag Fahrt nach Kiskunfélegyháza, wo Stadtbesichtigung, Gefängnismuseum und eine Windmühle die Gäste erwartet. Im Museum Polizeifotos von berühmten ung. Wegelagerern aus dem 19. Jh, Kerker, Folterinstrumente und andere Gegenstände aus der Zeit.

Abendessen: Csipke Hotel

 

Baja, die multiethnische Stadt

Nach dem Frühstück Fahrt mit dem eigenen PKW oder dem gemieteten Bus nach Baja an der Donau.

Hier werden das Ungarndeutsche Bildungszentrum, Das Museum István Türr, der Donau-Aussichtsturm und die serbische Kirche besichtigt. Anschließend Spaziergang in der Stadt.
Mittagessen: Fisch- oder Wildgericht in einer Tscharda.

Am Nachmittag Baden in der Sugovica (kleine Donau) oder Ausflug mit der Schmalspurbahn im Jagdrevier und im Nationalpark Gemenc.

Abendessen: Csipke Hotel

 

Wie geht’s Ihnen, Herr Erzbischof?

Nach dem Frühstück Fahrt mit dem eigenen PKW oder dem gemieteten Bus nach Kalocsa an der Donau.
Hier werden angeboten: Erzbischöflicher Palast mit prunkvoller Bibliothek aus dem 18. Jh., Kathedrale, Paprikamuseum, ethnographische Ausstellung oder eine Töpferei (mit Einkaufsmöglichkeit).
Mittagessen in Kalocsa oder Hajós
In Hajós besichtigen die Gäste das schwäbische Dorfmuseum mit fachlicher Führung (Mundartsprecher, echt Donauschwäbisch). Dann Kellerbesuch im weltweit berühmten Hajóser Kellerdorf. Harmonikamusik,  Wurst und Schinken, Weinprobe, schwäbische Folklore, Weinkaufmöglichkeit.

Abendessen: Csipke Hotel

 

Tag des Schnapses

Fahrt mit dem eigenen PKW oder dem gemieteten Bus nach Izsák.
Dort Besichtigung des ethnographischen und des Pálinka-Museums. Fachliche Führung, Kostprobe, Quizspiel, Einkaufsmöglichkeit.
Dann Weiterfahrt nach Kecskemét, wo die Gruppe nach einer kurzen Stadtbesichtigung bei der Firma Zwack landet. Hier wird vorgestellt, wie die berühmte Schnapssorte „Unicum“ nach traditionellem Familienrezept produziert wird. Mittagessen, Kostprobe, Einkaufsmöglichkeit.

Abendessen: Csipke Hotel

 

Subotica, Palic

Obwohl dieser Ausflug uns über die Grenze führt, ist es nur deshalb, denn die Metropole der Batschka, Subotica/Szabadka, früher eine ernsthafte Auswirkung auf Kiskunhalas hatte. Die Fahrt dauert sowohl mit dem Zug als auch mit PKW oder Bus nur eine halbe Stunde (+ Grenzübertritt). Es lohnt sich einen ganzen Tag in dieser multiethnischen Stadt zu verbringen. Sehenswert ist das im Jugendstil erbaute Rathaus mit seinen farbigen Fenstern. Es stammt aus der Zeit der Österreich-Ungarischen Monarchie. Ebenso eine Art Monarchiegefühl ist in Bad Palic zu spüren: die hier stehenden Palästen führen uns zum Anfang des vorigen Jahrhunderts zurück. Es ist empfehlenswert am  Seeufer zu spazieren.

Mittagessen in einem örtlichen ungarischen Restaurant.
Abendessen: Csipke Hotel

 

Seite 2 von 2

Magyar (HU)English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)SerbianFrench (Fr)Russian (CIS)Polish (Poland)

Levelező lista